Rhetoriktraining – „Aus Schwächen Stärken zu machen!“

Modul 1: Körpersprache, Atmung, Aufgeregtheit

Am vergangenen Dienstag, 27.04.2021 fand das erste Modul des Rhetoriktrainings bei GePGeMi statt, ein maßgeschneidertes Programm im Rahmen der „Werkstatt pol_Part“, dessen Konzept auf vorhandenen deutschen Sprachfähigkeiten asiatischer Senior*innen der ersten Generation angepasst wurde. Der Kurs wurde vom erfahrenen Referent, Dr. Chadi Bahouth, geleitet. Es kamen viele engagierte Senior*innen aus den koreanischen und vietnamesischen Communities.

Trotz der unterschiedlichen deutschen Sprachniveaus erkannten die Teilnehmenden eine gemeinsame Schwäche: Die Nervosität vor einer Rede, die sie im schlimmsten Fall zu einem Blackout bringen könnte. Es warf daher die Frage auf, wie man in solchen Situationen reagieren sollte. Darüber hinaus interessierten sich die Teilnehmenden für Methoden zur Gestaltung einer attraktiven Rede.


Angelehnt an den oben genannten Anliegen führte Dr. Bahouth die Teilnehmenden in die entsprechenden Kenntnisse der Rhetorik ein. Die Teilnehmenden lernten die so genannten drei Zonen kennen: Komfort-, Lern- und Panikzone und reflektierten gemeinsam mit dem Referent über ihren eigenen drei Zonen. Dadurch könnte jede Teilnehmer*in für sich feststellen, in welcher Stufe der Aufregung sie/er sich befindet. Dabei gab Dr. Bahouth der Zuhörerschaft ein wichtiges Erkenntnis mit, dass es viel schwieriger sei, die Aufregung zu unterdrücken, als sie zu akzeptieren und mit ihr zu agieren.


Mit dieser Akzeptanz könnte man auch gelassener auf äußerst überforderten Situationen wie das Blackout reagieren. Im Hinblick auf das Blackout wurden verschiedenen Bewältigungstechniken und Tipps erwähnt und diskutiert. Diese basierten auf einen grundlegenden Gedanken: „Das Leben ist wie ein Spiegel: lächelt man hinein, lächelt es zurück!“


Der zweite Teil des Moduls 1 ging um praktische Übungen von Atemtechniken, die zur Gelassenheit trotz Aufregung vor einer Rede beitragen können. Darüber hinaus konnten die Teilnehmenden anhand eines eigenen Kurzvortrags ihre Rhetorikfähigkeit trainieren. Im Kurs konnten Teilnehmenden konstruktive Feedbacks erhalten, die ihre Kompetenzen aufbauen und ihr Selbstbewusstsein stärken.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen