top of page

Das Teilhabe-Café im August: Gemeinsam für mehr Teilhabe!

Das Teilhabe-Café im August brachte eine bunte Mischung von Senior*innen und jungen Ehrenamtlichen aus verschiedenen Berliner Communities zusammen. In den gemütlichen Räumlichkeiten des Pange-Hauses wurde nicht nur Kaffee und Kuchen geteilt, sondern auch inspirierende Gespräche über den Digitalisierungsprozess in Deutschland geführt.




Eines wurde während dieses Treffens offensichtlich - unsere bei GePGeMi aktiven Senior*innen sind keineswegs digital abgehängt. Im Gegenteil, sie können erstaunlich gut mit den Entwicklungen in der digitalen Welt Schritt halten. Ihre Offenheit für neue Technologien und ihre Bereitschaft, die digitale Welt zu erkunden, sind bewundernswert und inspirierend für die jüngere Generation.


Dennoch gibt es eine berechtigte Quelle der Besorgnis unter den Senior*innen - der Preis ihrer persönlichen Daten im Internet. In einer Welt, in der Datenschutz und Online-Sicherheit immer wichtiger werden, äußerten die Teilnehmer*innen ihre Sorgen über die Sicherheit ihrer Daten im digitalen Zeitalter.


Um diesen Bedenken gerecht zu werden und die Gemeinschaft in diesem wichtigen Bereich zu unterstützen, hat das GePGeMi-Team beschlossen, eine Info-Veranstaltung zum Thema Datenschutz im Internet zu organisieren. In dieser Veranstaltung werden Experten uns wertvolle Einblicke und Ratschläge zur Sicherung persönlicher Daten online geben.

Ein weiteres Thema, das während des Teilhabe-Cafés aufkam, war das Angebot "Berliner Hausbesuch", das von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit und Pflege gefördert wird. Auf Anfrage von Hauptamtlichen gaben Senior*innen im Alter von 70 oder älter an, dass sie von diesem Angebot nichts wussten. Dies führte zu Verwirrung und Unsicherheit darüber, warum die Senatsverwaltung plötzlich Hausbesuche bei ihnen durchführen möchte.


Infolgedessen äußerten die Senior*innen den Wunsch, dass eine zuständige Person des "Berliner Hausbesuchs" zu einem unserer Treffen kommt, um das Angebot näher vorzustellen und offene Fragen zu klären. Dies würde nicht nur zur Aufklärung der Senior*innen beitragen, sondern auch zur Stärkung der Verbindung zwischen den Behörden und der Gemeinschaft.


Das Teilhabe-Café im August war ein weiteres Beispiel dafür, wie unsere Gemeinschaft in Berlin zusammenkommt, um wichtige Themen zu diskutieren und Lösungen für gemeinsame Anliegen zu finden. Wir freuen uns auf das nächste Teilhabe-Café im September mit Qi-Gong und einem Thai-Massage-Kurs.












28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page